Vortriebsmaschine - HRE

Speziell konzipiert für das effektive Auffahren von Tunneln und Strecken mit kleinen Querschnitten von 9 m² bis 22 m² vereint der HRE die Vorteile

  • einer Teilschnittmaschine,
  • eines flexiblen Bohrwagens,
  • eines effektiven Baggers.

EIGENSCHAFTEN

  • Einsatz in kleinen Querschnitten ab 3,3 x 3,3 m
  • Elektro-hydraulisch angetrieben
  • Ladetisch heb- und senkbar
  • aktive Ladeunterstützung durch hydraulisch angetriebene Ladebalken
  • Übergabesegment des Förderers unabhängig heb- und senkbar
  • Verschiebeeinrichtung, z. B. für Bohrlafette
  • Multifunktionaler Ausleger mit horizontaler und vertikaler Parallelhaltung
  • Fernsteuerung
  • Direkte Beladung in Streckenlängsachse
  • Handgeführter Hydraulikhammer im Frontbereich
  • Handgeführter Schlagschrauber mit Einsatzbereich im Front- und Heckbereich
  • Hydraulische Schnellwechseleinheit für den effizienten Werkzeugwechsel

TECHNISCHE ANGABEN

  • Beschreibung

    Alle Komponenten sind im Berg- oder Tunnelbau unter anspruchsvollen Bedingungen bereits erfolgreich eingesetzt.

    Sowohl das Sprenglochbohren, das Besetzen, das Laden, das Bereißen als auch das Sichern sind mit einer Maschine möglich.

    Passiersituationen im Vortrieb entfallen somit komplett.

    Schnelles Beladen, geringster Platzbedarf sowie optimierter Wechsel von Schaufel- zu Bohrbetrieb heben den HRE von herkömmlichen Systemen deutlich ab.

    Insbesondere leistungsbestimmend ist der innovative Ausleger. Dieser ist sowohl mit einer vertikal als auch mit einer horizontal arbeitenden Parallelkinematik ausgestattet ist. Über eine hydraulische Schnellwechseleinheit können neben Schaufel und Bohrlafette nahezu beliebige Anbaugeräte wie z. B. auch Felsmeißel und Fräsen bei Bedarf installiert werden.

  • Anwendungsbeispiel

  • Technische Daten

  • Anbauwerkzeuge – Konfiguration beispielhaft

  • Optionen der elektrischen Ausstattung
    • Leistungsaufnahme Förderermotor
    • Leistungsaufnahme Bohrhammer
    • Temperatur Hydraulik
  • Zukünftig – „HRE digital“
    • Position und Ausrichtung Maschine in der Strecke
    • Position und Ausrichtung Bohrlafette für richtungsgenauen Vortrieb
    • Bedienerlokalisierung in Gefahrenbereichen
    • Datenfernübertragung
    • Wartungsplaner